Projektaufruf


Für die Jahre 2020 und 2021 können Kleinprojekte (max. 20.000 € Nettokosten) über das sogenannte Regionalbudget gefördert werden. Sie finden auf der Seite Regionalbudget ab 2020 weitere Informationen zum Förderverfahren.

 

Gerne stehen wir Ihnen in der Geschäftsstelle bei Fragen zur Verfügung.


Aktueller projektaufruf

14. Projektaufruf vom 16. August 2021

Anträge können ab sofort von allen Interessenten gestellt werden. Die Projektideen müssen sich in den definierten Handlungsfeldern (s. Regionales Entwicklungskonzept Mittlerer Schwarzwald) wiederfinden.

 

Hierzu gehören folgende Bereiche:

 

1. Wertschöpfungsketten und Regionalvermarktung in der Landwirtschaft

2. Lebensqualität auf dem Land – für jung bis alt

3. Naturnaher Tourismus auf dem Land

4. Umwelt- und Klimaschutz durch Erneuerbare Energien

 

Bei diesem Projektaufruf können ausschließlich Anträge für folgende Module berücksichtigt werden:

 

Modul 1: Öffentliche Projekte

Modul 2: Private Projekte

Modul 6: Private Vorhaben (entsprechend 1-6 des Art. 5 der ELER-VO)

 

Details zum Projektaufruf vom: 16. August 2021

Themenbereiche: alle Handlungsfelder des Regionalen Entwicklungskonzepts der LEADER-Aktionsgruppe Mittlerer Schwarzwald

Höhe des EU-Fördermittel-Budget: 280.000 €. Hinzu kommen je nach Fördermodul nationale Fördermittel in entsprechendem Förderverhältnis.

Bagatellgrenze: 5.000 € Zuschuss

Obergrenze der förderfähigen Kosten (netto) / Projekt: 600.000 €

Stichtag zur Einreichung der Projektanträge: 14. Oktober 2021 bei der LEADER-Geschäftsstelle, Hauptstr. 5, 77761 Schiltach

Voraussichtlicher Auswahltermin: 9. oder 10. November 2021

 

Die Projektanträge werden vom Auswahlgremium nach einem transparenten und überprüfbaren Auswahlverfahren anhand der objektiven Bewertungskriterien bewertet, entsprechend ausgewählt und beschlossen.

 

Die Bewertungskriterien sowie das Projektauswahlverfahren können auf der Homepage www.leader-mittlerer-schwarzwald.de eingesehen werden.

 

Ein Anruf bei der LEADER-Geschäftsstelle zwecks Überprüfung der Förderfähigkeit Ihrer Projektidee wird ausdrücklich empfohlen. Die Projekte müssen bereits konkret ausgearbeitet und umsetzungsreif sein.

 

Vorbehalt: Grundvoraussetzung für eine Förderung aus LEADER für die Jahre 2021 und 2022 ist eine hinreichende Projektreife. Das Projekt soll deshalb bereits zum Zeitpunkt der Beschlussfassung in der LEADER-Aktionsgruppe (LAG) konzeptionell soweit fortgeschritten sein, dass unmittelbar nach einer Förderzusage durch die LAG eine Antragstellung bei der zuständigen Bewilligungsbehörde möglich ist. Das heißt, dass bereits die für eine Bewilligung notwendigen Vorbereitungen weitgehend abgeschlossen sein sollen (zum Beispiel je 3 Angebote zur Kostenplausibilisierung, evtl. Baugenehmigungen, finaler Kosten- und Finanzierungsplan/Finanzierungszusagen der Hausbank, usw.).

 

Wir weisen darauf hin, dass die mit diesem Aufruf zu vergebenden EU-Mittel aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) für die Jahre 2021 und 2022 der LEADER-Aktionsgruppe derzeit noch nicht zur Verfügung stehen. Deshalb beschließt die Aktionsgruppe in der o.g. Auswahlrunde, ohne über eigene Fördermittel zu verfügen. Antragsteller können im Falle eines positiven Beschlusses über ihr Vorhaben insofern keinen Anspruch auf Förderung (Bewilligung) herleiten, auch dann nicht, wenn alle Förderfähigkeitsvoraussetzungen erfüllt sein sollten.

  

Unsere LEADER-Aktionsgruppe wird jedoch nach der Auswahlentscheidung alle positiv beschlossenen Vorhaben dem Land vorlegen und unmittelbar nach Zuteilung der EU-Fördermittel und positiver Prüfung der Förderfähigkeit zur Bewilligung vorschlagen.

 

Veröffentlicht am 16. August 2021

Download
Vierzehnter Projektaufruf vom 16. August 2021
14. Projektaufruf LEADER MSW 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 308.8 KB

Die Kontaktdaten der Geschäftsstelle finden Sie hier.

Das Projektdatenblatt sowie weitere Formblätter und Informationen finden Sie unter Service im Downloadbereich.