Aktuelle Informationen aus unserer Region


Auf diesen Seiten informieren wir Sie über den nächsten Projektaufruf, über aktuelle Veranstaltungen und Wichtiges aus unserer LEADER-Region. 

 

Zudem veröffentlichen wir hier unsere Pressemitteilungen.

 


informationsveranstaltung regionalbudget für kleinprojekte

Mit dem Regionalbudget steht der LEADER-Region Mittlerer Schwarzwald zunächst in den Jahren 2020 und 2021 ein Förderinstrument für Kleinprojekte zur Verfügung. Jährlich können bis zu 200.000 € zusätzliche Fördermittel von Bund, Land und der Region in tolle Projekte fließen.

 

Um über das Antragsverfahren, die Auswahlkriterien und potentielle Projektideen zu informieren, laden wir alle Interessierten herzlich zu einer Informationsveranstaltung am 23. Januar 2020, 17 Uhr, in die Begegnungsstätte "Treffpunkt" in der Bachstr. 36, 77761 Schiltach ein.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Um Anmeldung bis zum 21. Januar 2020 in der Geschäftsstelle wird gebeten. Vielen Dank.

Download
Veranstaltungshinweis Regionalbudget
Infoveranstaltung Regionalbudget 23. Jan
Adobe Acrobat Dokument 247.1 KB


regionalbudget: aufruf zur projekteinreichung von kleinprojekten

Für die Jahre 2020 und 2021 besteht für potentielle Projektträger dank des Regionalbudgets die Möglichkeit, Kleinprojekte mit Nettokosten von max. 20.000 € zur Förderung einzureichen. Ähnlich wie bei LEADER gibt es ein Projektauswahlverfahren, in dem das Auswahlgremium auf Basis von Projektauswahlkriterien und in einem nicht diskriminierenden und transparenten Auswahlverfahren aus den vorliegenden Anträgen diejenigen auswählt, die gefördert werden sollen.

 

Details zum Aufruf vom 16. Dezember 2019:

 

Stichtag für die Einreichung der Anträge beim Regionalmanagement: 17. Februar 2020

Voraussichtlicher Auswahltermin: 10. März 2020

Höhe des Budgets, das für diesen Aufruf bereitsteht: 100.000 €

Fördersatz: 80%

Bagatellgrenze: 3.000 € Mindestzuschuss

Obergrenze der förderfähigen Kosten: 20.000 € netto

Adresse zur Einreichung der Anträge und Auskünfte zum Aufruf:

 

LEADER Geschäftsstelle

Regionalentwicklung Mittlerer Schwarzwald e.V.

Hauptstr. 5

77761 Schiltach

 

Tel. 07836/955 -833 oder -779

 

Weitere Informationen zum Antragsverfahren und die Antragsdokumente finden Sie direkt unter der Rubrik "Regionalbudget ab 2020" mit den entsprechenden Unterseiten.


übergabe der leader-förderplakette auf dem roßberg

Aus dem Dornröschenschlaf geholt - ehemaliges Gasthaus St. Georgsritter auf dem Roßberg mit LEADER-Mitteln in neuem Glanz

 

Seit August 2018 haben auf dem Roßberg in Schenkenzell die Handwerker und die Familie Wein unermüdlich daran gearbeitet, das ehemalige Gasthaus St. Georgsritter zu einer barrierearmen Ferienunterkunft umzubauen. Bevor sich nun die ersten Gäste über den Jahreswechsel einquartieren, statteten die Vorsitzenden des Vereins Regionalentwicklung Mittlerer Schwarzwald e.V. dem neuen Ferienhaus einen Besuch ab.

 

"Ein wahres Leuchtturmprojekt für die LEADER-Region Mittlerer Schwarzwald" - mit diesen Worten honorierte der Erste Vorsitzende Henry Heller beim Besichtigungstermin die geleistete Arbeit auf dem Roßberg. Das denkmalgeschützte Gebäude aus dem Jahr 1805 erstrahlt in neuem Glanz und bietet zukünftig mit seinen sechs Zimmern insgesamt 16 Gästen Platz. Im ehemaligen Stall unterhalb des Wohnbereichs bringt eine Sauna die Gäste zum Schwitzen, die ehemalige Gaststube lädt zum Feiern ein.

 

Das Projekt unterstütze, wie Henry Heller bei der Übergabe der LEADER-Förderplakette an Frau Wein betonte, viele Ziele, die sich der Mittlere Schwarzwald für die aktuelle LEADER-Förderperiode gesetzt habe: naturnaher Tourismus, Erhalt des kulturellen Erbes, Stärkung der Landwirtschaft durch die Vermarktung regionaler Produkte und Schaffung von wohnortnahen Arbeitsplätzen.

 

Er dankte den Eheleuten Wein für ihr Engagement und Herzblut, das sie in die Ferienunterkunft gesteckt haben. Das Auswahlgremium der LEADER-Region habe der Projektidee sehr gerne zugestimmt, die Fördermittel der Europäischen Union und des Landes Baden-Württemberg seien gut angelegt.


startschuss für das regionalbudget

Auf seiner Sitzung am 10. Dezember 2019 hat der Vorstand des Vereins Regionalentwicklung Mittlerer Schwarzwald e.V. auch die Weichen für ein neues Förderprogramm in der Region gestellt. Mit Geldern von Bund, Land und der Region stehen in den kommenden zwei Jahren weitere Fördermittel in Höhe von 200.000 Euro pro Jahr zu Verfügung.

 

Nachdem zum Jahresende 2019 die LEADER-Mittel weitgehend in Projekten gebunden sind, gibt es für 2020 und 2021 ein neues Förderinstrument, das die Förderung von Kleinprojekten mit max. 20.000 Euro Nettokosten ermöglicht. Bund und Land stellen durch die Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes" (GAK) im sogenannten Regionalbudget jährlich (zunächst befristet bis zum 31.12.2021) bis zu 180.000 Euro Fördermittel zur Verfügung. Aus der Region kommen, dank der Unterstützung durch die Kommunen und die Landkreise Ortenaukreis und Rottweil weitere 20.000 Euro Eigenmittel, so dass 200.000 Euro Fördermittel pro Jahr für weitere Projekte im Mittleren Schwarzwald eingesetzt werden können.

 

Projektträger können u.a. Vereine, Privatpersonen, Kleinstunternehmen (max. 10 Mitarbeiter) und Kommunen im Gebiet der LEADER-Kulisse Mittlerer Schwarzwald sein. Der Fördersatz beträgt 80%, der Mindestzuschuss liegt bei 3.000 Euro. Die Umsetzung der Projekte muss im Budgetjahr erfolgen.

 

Bis zum 17. Februar 2020 können im ersten Aufruf für das Jahr 2020 Anträge in der Geschäftsstelle eingereicht werden. Die Auswahlsitzung ist voraussichtlich am 10. März 2020. Grundlage ist ein nicht diskriminierendes und transparentes Auswahlverfahren mit Grundvoraussetzungen und qualitativen Bewertungskriterien.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung.


Letzte Auswahlrunde: vier weitere projekte zur leader-förderung vorgesehen

Auf seiner letzten regulären LEADER-Auswahlsitzung am 10. Dezember 2019 hat das Beschlussgremium des Vereins Regionalentwicklung Mittlerer Schwarzwald e.V. vier weitere Projekte zur Förderung beschlossen. Die Projekte haben ein Gesamtfördervolumen in Höhe von rund 240.000 Euro EU-Mitteln und 20.000 Euro Landesmitteln. Mit diesen letzten Beschlüssen hat der Vorstand seit 2015 rund 2,8 Mio. Euro Fördermittel der Europäischen Union und weitere rund 800.000 Euro Landesmittel in der Region gebunden.

 

Die Projekte, die im 10. Projektaufruf eingereicht wurden, spiegeln die unterschiedlichen Schwerpunkte im Regionalen Entwicklungskonzept für den Mittleren Schwarzwald wider:

 

Unter Federführung der Gemeinde Aichhalden soll im Einzugsgebiet der Eschach ein Streckenwanderweg mit einer Länge von 42 km eingerichtet werden.

Die Gemeinde Oberwolfach plant ein innovatives Parkleitsystem auf LoRaWAN-Basis, eine Technik, die im ländlichen Raum noch kaum eingesetzt wird.

Die Stadt Zell a.H. hat ein überarbeitetes Konzept für den ehemaligen Porzellanbrennofen der Zeller Keramik eingereicht. Hier soll ein Kultur-, Bürger-, Vereins- und/oder Seminarzentrum im Forum Rundofen entstehen.

In Wolfach wird die weitere Diversifizierung eines landwirtschaftlichen Betriebes unterstützt, indem die dortige Event-Location ausgeweitet und durch die Einbeziehung des Außenbereichs um den Hof weiterer Raum für Veranstaltungen geschaffen wird.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung.


mitgliederversammlung am 23. oktober 2019 - henry heller folgt auf hans peter heizmann als vorsitzender

Am 23. Oktober 2019 fand in der Aquademie von Hansgrohe SE in Schiltach die Mitgliederversammlung des Vereins Regionalentwicklung Mittlerer Schwarzwald e.V. statt. Neben dem Jahresbericht 2018 stand die Wahl eines neuen Vorsitzenden im Fokus. Nach langjährigem Engagement in der LEADER-Kulisse Mittlerer Schwarzwald hatte Hans Peter Heizmann, Bürgermeister a.D. von Biberach, sein Amt zur Verfügung gestellt. Die Vereinsmitglieder wählten Henry Heller, Bürgermeister a.D. von Hofstetten, einstimmig zum neuen Vorsitzenden.

 

Die Mitglieder aus den Kommunalverwaltungen der 27 Städte und Gemeinden, der Landkreisverwaltungen des Ortenaukreises und des Landkreises Rottweil sowie die Mitglieder aus den Reihen der Wirtschafts- und Sozialpartner und der Bürgerschaft kamen ein letztes Mal unter der Leitung des Ersten Vorsitzenden, Herrn Hans Peter Heizmann, zusammen.

 

Anhand des Jahresberichtes für 2018 erläuterte zunächst die Geschäftsführerin Julia Kiefer, was im vergangenen Jahr in der Region an Projekten, Veranstaltungen und Sitzungen gelaufen ist. Im Zeitraum 2015 bis 2018 hat das Auswahlgremium bereits 20 Projekte zur Förderung ausgewählt, davon waren bis Ende 2018 7 Projekte abgeschlossen und 5 befanden sich noch in der Umsetzung. Die weiteren Projekte waren noch im Verfahrensablauf. Insgesamt wurden bis zum 31.12.2018 mehr als 2,3 Mio. Euro Fördermittel der EU und des Landes in Projekten gebunden, die ein Investitionsvolumen von mehr als 6,7 Mio. Euro auslösen.

 

Nach der Bilanz des Geschäftsberichts wurde die Jahresrechnung sowie der Kassenprüfbericht der Kassenprüferin Angelika Ringwald vorgestellt. Die Entlastungen des Vorstands führte Bürgermeister Thomas Haas von Schiltach durch.

 

Mit einem Blick auf die vergangenen Jahre und die Erfolge, die durch LEADER in der Region erreicht wurden, verabschiedete sich der langjährige Erste Vorsitzende, Hans Peter Heizmann von den Mitgliedern. Seit der Gründungsversammlung 2015 hatte Herr Heizmann das Amt inne und füllte es mit viel Engagement und Freude aus: „Die vielen spannenden Projekte, die in diesen Jahren gemeinsam auf den Weg gebracht wurden, zeigen die ganze Vielfalt der LEADER-Förderung und die Ideenfreude in unserer Region“. Im Namen der beiden Landkreise und für alle Mitglieder bedankten sich die beiden stellvertretenden Vorsitzenden Hans Klaiber (Landratsamt Rottweil) und Raphael Habel (Landratsamt Ortenaukreis) für die wertvolle Arbeit Heizmanns und wünschten ihm für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg.

 

Zum Nachfolger wählten die Vereinsmitglieder Henry Heller, Bürgermeister a.D. von Hofstetten und zuvor bereits als Beisitzer im Vorstand des Vereins engagiert. Er werde das entgegengebrachte Vertrauen nicht enttäuschen und freue sich auf die zukünftige Arbeit. 

Hans Peter Heizmann, Bürgermeister a.D. und früherer Erster Vorsitzender (Foto: privat)
Hans Peter Heizmann, Bürgermeister a.D. und früherer Erster Vorsitzender (Foto: privat)
Henry Heller, Bürgermeister a.D. und neuer Erster Vorsitzender (Foto: privat)
Henry Heller, Bürgermeister a.D. und neuer Erster Vorsitzender (Foto: privat)


LEADER-Auswahlgremium beschliesst fünf weitere projekte zur förderung

Der Vorstand des Vereins Regionalentwicklung Mittlerer Schwarzwald e.V. unter Vorsitz von Hans Peter Heizmann hat in Haslach auf seiner neunten Auswahlsitzung am 25. September 2019 fünf weitere Projekte ausgewählt und zur LEADER-Förderung vorgeschlagen.

 

Bis zum Stichtag am 26. Juli 2019 waren in der LEADER-Geschäftsstelle vier private und ein kommunales Projekt eingegangen. Der Fokus der geplanten Vorhaben, die den Auswahlausschuss überzeugten, liegt auf den Bereichen Lebensqualität auf dem Land für jung bis alt sowie ländlicher Tourismus.

 

Vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Bewilligungsstellen werden für die folgenden Projekte 363.980 € Fördermittel bereitgestellt:

 

In Oberharmersbach zielt ein Vorhaben auf die Sicherung der Grundversorgung ab sowie auf ein zukunftsfähiges Mobilitätsangebot und den Erhalt des kulturellen Erbes.

Mit dem geplanten Neubau eines ökologischen und energieeffizienten Bürogebäudes sollen in Oberwolfach Arbeitsplätze gesichert und geschaffen werden.

Ein positiver Vorstandsbeschluss erging auch für die Inwertsetzung denkmalgeschützter Gewölbekeller für die Nutzung als Event-Location in Wolfach, deren Beitrag zum touristischen Angebot bzw. zur Steigerung der Wertschöpfung durch die Vermarktung hofeigener Produkte vom Auswahlgremium gewürdigt wurde.

Mithilfe von LEADER-Mitteln soll in Mühlenbach ein neuer Vereinstreffpunkt geschaffen werden, der als Begegnungsstätte für Einheimische und Touristen, für Jung und Alt im Rahmen verschiedenster Veranstaltungen allen offen stehen soll.

Ebenfalls über einen positiven Vorstandsbeschluss freuen kann sich die Stadt Haslach. In Zusammenarbeit mit verschiedenen sozialen Einrichtungen soll ein Mehrgenerationen-Erlebnis-, Spiel- und Bewegungsparcours entstehen und dadurch die Attraktivität, die Inklusion und die Familienfreundlichkeit der Stadt weiter gesteigert werden.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung.


mehr als 500.000 € fördermittel fließen wieder in die region - vier weitere projekte zur förderung ausgewählt

Der Vorstand des Vereins Regionalentwicklung Mittlerer Schwarzwald e.V. unter Vorsitz von Hans Peter Heizmann hat auf seiner achten Auswahlsitzung am 28. Mai 2019 vier weitere Projekte ausgewählt und zur LEADER-Förderung vorgeschlagen.

 

Die eingereichten Projektideen überzeugten den Auswahlausschuss im Hinblick auf die im Regionalen Entwicklungskonzept für den Mittleren Schwarzwald genannten Ziele und können nun, vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Bewilligungsstellen, mit einer Förderung rechnen. Insgesamt werden für die Projekte 509.298 € Fördermittel bereitgestellt, davon 366.083 € EU-Mittel und 143.215 € Landesmittel.

 

In Zell am Harmersbach soll die Konzeption eines Kultur-, Bürger-, Vereins- und/oder Seminarzentrums im Rundofen, dem ehemaligen Porzellanbrennofen der Zeller Keramik, erarbeitet sowie die didaktische Aufbereitung und Innenausstattung gefördert werden.

 

Der Historische Verein Hornberg e.V. soll bei der Freilichtbühne Fördermittel für die Erweiterung des vorhandenen Holzschopfs um zusätzliche sanitäre Einrichtungen, einschließlich eines behindertengerechten öffentlichen WCs erhalten. Damit einhergehend werden die bisherigen Werkstatt- und Lagerflächen verlagert bzw. erweitert.

 

Der Mostmaierhof in Hausach, seit seiner Rettung vor der Abrissbirne ein neues kulturelles Zentrum in der Stadt, soll in den kommenden Monaten um ein Backpackerhotel für Wanderer des Westwegs, für Fahrrad- und Motorradreisende bereichert werden.

 

Das Landgasthaus Aichhalder Mühle plant einen Saalanbau in nachhaltiger Holzbauweise, um der starken Nachfrage nach Räumlichkeiten für größere Gesellschaften ab 65 Personen oder für Geschäftsanlässe gerecht zu werden. Ein Themenweg zur Mühlengeschichte wird den neuen Saal mit dem höher gelegenen Parkplatz verbinden.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung.


Erstes leader-projekt für 2019 - endspurt in der leader-förderung

Der Vorstand des Vereins Regionalentwicklung Mittlerer Schwarzwald e.V. unter Vorsitz von Hans Peter Heizmann hat auf seiner siebten Auswahlsitzung am 24. Januar 2019 in Hausach ein weiteres Projekt ausgewählt und zur LEADER-Förderung vorgeschlagen.

 

In vielen Bereichen des Tälerschwarzwaldes nimmt der Bewaldungsgrad zu. Immer mehr landwirtschaftliche Betriebe müssen aus kosten- und arbeitswirtschaftlichen Gründen die Bewirtschaftung der steilen Grünlandflächen einschränken, die Gefahr, dass die Flächen zusehends zuwachsen bzw. verbuschen, ist daher groß.

 

Um die Landwirte bei der Offenhaltung der Kulturlandschaft Schwarzwald zu unterstützen, kann im Rahmen von LEADER auch die Errichtung von Weidezäunen gefördert werden. Vorbehaltlich der Zustimmung der Bewilligungsbehörden soll in den kommenden Monaten in Hausach ein Weidezaun aufgestellt werden, um die Weiterbewirtschaftung des Gründlandes zu sichern.

 

Letzte Fördermöglichkeiten für Projekte in 2019

 

Die aktuelle Förderperiode läuft noch bis 2020. Die letzten regulären Projektaufrufe müssen jedoch bis zum 31.12.2019 mit der Auswahlentscheidung abgeschlossen sein. Eine Projekteinreichung ist deshalb vorerst nur noch bis Ende 2019 möglich. Der 8. Projektaufruf wird noch im Februar 2019 veröffentlicht.

  

Die entsprechende Pressemitteilung finden Sie hier.