Alternative Förderprogramme und Wettbewerbe


werkstatt vielfalt

"Werkstatt Vielfalt" ist ein Förderprogramm der Robert Bosch Stiftung und wird in Kooperation mit der Stiftung Mitarbeit durchgeführt. Gefördert werden Projektideen, die lokal oder stadtteilübergreifend angelegt sind. Das heißt, sie beleben und aktivieren ihre unmittelbare Nachbarschaft, ihre Gemeinde oder ihr Viertel.

Inhaltlich kommen Projekte in Frage, die Begegnungen junger Menschen (acht bis 27 Jahre) untereinander oder mit anderen Menschen fördern, das Verständnis verschiedener gesellschaftlicher Gruppen füreinander vertiefen und die unterschiedlichen Interessen, Erfahrungen und Fähigkeiten für ein gemeinsames Vorhaben und Engagement nutzen.

 

Bis zum 15. März 2018 können Projekte eingereicht werden.

Hinweise und Formulare zum Bewerbungsverfahren finden Sie auf der Internetseite der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung unter www.ble.de/landdigital.


Entwicklungsprogramm ländlicher raum (ELR)

Das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) zählt zu den wichtigsten Instrumenten des Landes zur integrierten Strukturentwicklung der Kommunen im Ländlichen Raum sowie von ländlich geprägten Orten in den Verdichtungsräumen und in den Randzonen um die Verdichtungsräume. Über Aufnahmeanträge der Gemeinden können sowohl kommunale als auch private Projekte gefördert werden.

 

Schwerpunktmäßig sollen Hilfen bei der Gebäudesanierung und -umnutzung im Ortskernbereich, bei der Sicherung der Grundversorgung mit Waren und Dienstleistungen, bei der Schaffung von Arbeitsplätzen und beim Aufbau und Erhalt von gemeinschaftlichen Aktivitäten (z. B. Dorfgemeinschaftshäuser) angeboten werden.

 

Bearbeitungsstellen im Antragsverfahren sind die Regierungspräsidien.

 

Die Ausschreibung des Entwicklungsprogramms erfolgt jährlich. Informationen zur Ausschreibung des Jahresprogramms sind bei den Gemeinden oder direkt beim Regierungspräsidium Freiburg erhältlich.