Alternative Förderprogramme und Wettbewerbe


Land.Digital - chancen der digitalisierung

Mit dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (BULE) setzt sich das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft dafür ein, ländliche Regionen als attraktive Lebensräume zu erhalten und zu stärken.

 

Im Rahmen dieses Programms hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft das Modellvorhaben "Land.Digital - Chancen der Digitalisierung für ländliche Räume" aufgelegt.

Es werden Projekte mit Modellcharakter gesucht, die mit digitalen Technologien zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsverhältnisse beitragen. Die möglichen Einsatzfelder sind vielfältig: Sie reichen von der ärztlichen Versorgung über Mobilität bis hin zum sozialen Zusammenleben.

 

Bis zum 14. Juli 2017 können noch Projektskizzen eingereicht werden.

Hinweise und Formulare zum Bewerbungsverfahren finden Sie auf der Internetseite der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung unter www.ble.de/landdigital.


Landkultur - kulturelle aktivitäten und teilhabe in ländlichen räumen

Mit dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (BULE) setzt sich das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft dafür ein, ländliche Regionen als attraktive Lebensräume zu erhalten und zu stärken.

Mit der Bekanntmachung "LandKULTUR - kulturelle Aktivitäten und Teilhabe in ländlichen Räumen" unterstützt das Ministerium in diesem Rahmen innovative Ideen im kulturellen Bereich.

 

Ein vielfältiges Kulturleben steigert die Lebensqualität, wirkt verbindend und trägt so zum Selbstwert und zum besonderen Charakter einzelner Gemeinden bei. Dabei profitieren nicht nur diejenigen, die aktiv oder passiv am Kulturgeschehen teilnehmen, sondern ländliche Regionen insgesamt.

 

Bis zum 31. Juli 2017 können daher Projektskizzen für innovative Projekte im kulturellen Bereich (bildende Kunst, Literatur, darstellende Künste, kulturelles Erbe sowie Kombinationen dieser Sparten) eingereicht werden. Es sind Fördersummen bis zu 100.000 Euro für die ausgewählten Projekte möglich.

 

Weitere Informationen und die Bewerbungsformulre finden Sie unter www.ble.de/landkultur.


Entwicklungsprogramm ländlicher raum (ELR)

Das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) zählt zu den wichtigsten Instrumenten des Landes zur integrierten Strukturentwicklung der Kommunen im Ländlichen Raum sowie von ländlich geprägten Orten in den Verdichtungsräumen und in den Randzonen um die Verdichtungsräume. Über Aufnahmeanträge der Gemeinden können sowohl kommunale als auch private Projekte gefördert werden.

 

Schwerpunktmäßig sollen Hilfen bei der Gebäudesanierung und -umnutzung im Ortskernbereich, bei der Sicherung der Grundversorgung mit Waren und Dienstleistungen, bei der Schaffung von Arbeitsplätzen und beim Aufbau und Erhalt von gemeinschaftlichen Aktivitäten (z. B. Dorfgemeinschaftshäuser) angeboten werden.

 

Bearbeitungsstellen im Antragsverfahren sind die Regierungspräsidien.

 

Die Ausschreibung des Entwicklungsprogramms erfolgt jährlich. Informationen zur Ausschreibung des Jahresprogramms sind bei den Gemeinden oder direkt beim Regierungspräsidium Freiburg erhältlich.